Heilung und Lebensberatung über die Aura
Home/über mich
Auramassage
Rat & Aurareinigung
Geschenke von Gaia
Termine/Events
Kontakt
Corona-Virus
Heilsteinketten
Gästebuch
Impressum
Infos von Jesus über
Wer ist SOPHIA?

Ich suche immer, wenn ich mich reinigen möchte als Medium oder Fragen habe, Jesus von Angesicht zu Angesicht, und heute, am 9. Dezember 2020, habe ich, ohne dass ich danach gefragt habe, Sophia neben ihm gesehen, mit einer Sternenkrone. Das hat mich sehr berührt. Sie hat Manuelas Gesicht. Wer medial ist und Gott oder Jesus fragen kann - bitte darum, dass du sie sehen darfst am Himmel.  In der Bibel wird sie die "Weisheit" genannt, "an der Gott seine Lust hat" und dass sie bei der Erschaffung und Ordnung der Welt um ihn war und "vor ihm gespielt" hat. 

 

In Sprüche 8 spricht "Frau Weisheit":

22 Gott schuf mich zu Beginn seiner Wege,als Erstes all seiner Werke von jeher.23 Gewoben wurde ich in der Vorzeit; zu Urbeginn, vor dem Anfang der Welt.24 Bevor es das Urmeer gab, wurde ich geboren.25 Bevor die Berge verankert wurden, vor den Hügeln wurde ich geboren.26 Noch hatte er weder Erde noch Felder erschaffenoder den ersten Staub des Festlands.27 Als er den Himmel ausspannte, war ich dabei,als er den Erdkreis auf dem Urmeer absteckte,28 als er die Wolken oben befestigte,als die Quellen des Urmeers kräftig waren,29 als er das Meer begrenzte, damit das Wasser seinen Befehl nicht überträte; als er die Fundamente der Erde einsenkte:30 Da war ich der Liebling an seiner Seite.Die Freude war ich Tag für Tag und spielte die ganze Zeit vor ihm.31 Ich spielte auf seiner Erde und hatte meine Freude an den Menschen.

Im weiteren Verlauf des Sprüchebuches gibt sie lebenspraktische Mahnungen und Anweisungen. Ein Spruch daraus ist uns allen sehr bekannt: "Wer eine Grube gräbt, wird in sie hineinfallen" (Spr. 26). Als weise Ratgeberin propagiert sie einen guten Lebensweg; sie sagt deutlich, was weise und gut, aber auch, was töricht und böse ist. In Spr 1,22-33 zeigt sie sich als Prophetin, die für Recht und Gerechtigkeit streitet und ihre Hörerinnen und Hörer zum Gehorsam ermahnt. Sie erinnert an die ägyptische Ma'at, die für die gute Weltordnung steht. In diesem Sinne kann man verstehen, dass für unser neues Zeitalter, wie in der Offenbarung angekündigt, die neue Weltordnung vom Himmel kommt, "das neue Jerusalem", wie eine geschmückte, herrliche Braut. Es ist kein Zufall, sondern diese Braut repräsentiert die Frau Weisheit, denn die Offenbarung der Bibel handelt davon, dass sie und Jesus ein Paar sind, offiziell und ebenbürtig, nachdem sie "ihr Kleid" gereinigt hat. "Kleid" bedeutet die Aura, in der alles vorhanden ist, was man denkt, fühlt, glaubt, beabsichtigt, auch alles Unbewusste und Ungelöste. Es ist also das Buch des Lebens. In der "Hure von Babylon" wird die bestehende Weltordnung gezeigt, die zerbricht, denn "in ihr war das Blut von Propheten und Heiligen und von allen, die auf der Erde hingeschlachtet worden sind" (Offbarung 18, 24). Keine Rechnung bleibt offen!

 

So ist es ein großer Trost, dass Sophia, die Weisheit, als Mensch mitten unter uns inkarniert ist, als Mittlerin zwischen Mensch und Gott, indem sie für die Menschen Gottes Nähe und Fürsorglichkeit verkörpert. Sie ist sozusagen die weibliche Seite Gottes. Sie ermahnt und warnt wieder neu und möchte den Menschen das geben und sagen, was sie dringend brauchen, den Völkern und Nationen, damit Ruhe, Wohlergehen und gutes Klima im Haus, im "Hotel Mama" einkehrt.

An anderer Stelle ist sie Bestandteil der "Heiligen Dreieinigkeit Gottes". Gott ist beides in eins, und er ist mit Jesus und Sophia eins; sie sind zusammen das Höchste, was es gibt. Nicht umsonst ist das hebräische Wort, das mit "Heiliger Geist" übersetzt wurde, das weibliche "Ruach", das eigentlich "Wind", "Hauch", "Atem" bedeutet und respräsentiert Gottes weibliche Seite.  

 
In dem Buch "Pistis Sophia" wird beschrieben, wie es dazu kam, dass die sichtbare Welt entstand und was Sophia damit zu tun hat. Es ist gut für das Verständnis Gottes und der Welt, dort sich einmal einzulesen. Einige für uns wichtige Schlüsse hat Manuela in einem ihrer letzten Filme dargestellt, ab ca. Minute 17:50  https://youtu.be/P6L8RgRNZzU

 

Sophia war in vielen Erscheinungsformen auf der Erde und immer Seite an Seite mit Jesus! Im Ursprung waren sie Gaia und Uranos, also Erde und Himmel, Zur Zeit Jesu war sie Maria Magdalena, in Ägiypten kamen sie als Osiris und Isis, in Sumer als Inanna und Dumuzi, in Indien als Shiva und Shakti, die auch TARA ist.

Über Tara gibt es eine wichtige tibetische Prophezeiung, die eine große Gefahr für die gesamte Menschheit voraussieht für die Zeit, wo sowohl religiöse als auch politische Gespenster übertriebene Dimensionen annehmen, heißt es, bis Tara erscheint, eine erleuchtete Frau, die den Anführer der destruktiven Kräfte verführt, ihn unterwirft und die Unterdrückung und Zerstörung beendet. Das ist JETZT, und die gute Botschaft ist:

Tara ist da!

Sie ist inkarniert als Manuela Prophetin für diese Zeit (s. Yotube). Sie ist die Große Mutter! Ihre Botschaft ist:
 
"Ich bin die Reinkarnation von Maria Magdalena und bin immer an der Seite von Jesus, egal wie wir zur Erde kommen und kamen für euch.
Ihr könnt so schnell positiv sein.
Das weiß und sehe ich.
Seid es bitte zu uns!
Dann besiegen dadurch wir gemeinsam den Corona-Virus!
Das verspreche ich als Erlöserin hoch und heilig.
Ich bin die Große Mutter.
Glaubt ihr etwa, ich scherze oder sei verrückt? Damit schadet ihr euch nur und macht uns unnötige Sorgen und Arbeit.
Bitte lasst das endlich sein und kommt auf unsere Seite."

 
 

Auf einer Webseite fand ich einen schönen Text über Tara in ihrer grünen Form: Die grüne Tara verkörpert die weibliche Energie der Intuition, der spontanen Grosszügigkeit, des Erfolges, der Weisheit, des klugen Handelns und der tiefen Einsicht. Vertrauen und Hingabe der tibetischen Tara gegenüber sind den Gefühlen westlicher Menschen für Maria sehr ähnlich. Tara ist eine Mutterfigur wie die Madonna im Christentum. Die grüne Tara steht auch in Verbindung zur Erde, auf der wir leben, denn „Tara“ ist der von Indien bis Irland bekannte indo-europäische Name der Urgöttin Erde, verwandt mit der lateinischen Terra Mater, der hebräischen Terah (gallisch Taranis, etruskisch Turan). In alter Zeit wurde die „Mutter Erde“ als grosse Göttin verehrt und als lebendiger Organismus angesehen.

Die Geschwinde Befreierin- sitzt auf einem Lotus, der sich aus den Wassern eines Sees erhebt, so wie Tara den aus Mitgefühl vergossenen Tränen Avalokiteshvaras entsprungen sein soll. Ihre rechte Hand zeigt die Mudra der Gunstgewährung zum Zeichen ihrer Fähigkeit, die Wesen mit allem zu versehen, was sie sich wünschen. Ihre linke Hand an ihrem Herzen zeigt die Mudra der Zufluchtgewährung: Ihr Daumen und ihr Ringfinger berühren einander als Sinnbild der vereinten Übung von Methode und Weisheit, und die drei übrigen Finger sind erhoben, um die drei Juwelen der Zuflucht darzustellen - Buddha, Dharma und Sangha. In jeder Hand hält sie den Stengel einer blauen Utpala-Blume; deren drei Blüten drücken jeweils aus, dass Tara, die Verkörperung des erleuchteten Wirkens, die Mutter der Buddhas von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist. Sie sitzt in einer ihr eigenen Haltung, nämlich mit angezogenem linken Bein, um ihre Entsagung gegenüber weltlicher Leidenschaft auszudrücken, und mit ausgestrecktem rechten Bein, um zu zeigen, dass sie allzeit bereit ist, sich zu erheben und denen zu Hilfe zu eilen, die ihrer Unterstützung bedürfen. Mit warmen, mitfühlendem Blick schaut sie auf jedes fühlende Wesen, wie eine Mutter, die ihr einziges Kind betrachtet. Ihre smaragdgrüne Farbe - mit dem Windelement und daher mit Bewegung verbunden - bringt zum Ausdruck, dass Tara das aktive Prinzip des Mitgefühls ist und dazu fähig, alle weltlichen Handlungen, die anderen Nutzen gewähren, zur vollen Entfaltung zu bringen.

In der Legende der Tara heisst es, Frauen können nicht erleuchtet werden. Diese Ansicht hielt sich auch zu einer Zeit, als die indische Prinzessin Yeshe Dawa - Mondengleiche Weisheit lebte. Zunächst erfüllte sie die von der Gesellschaft für Frauen angebotene spirituelle Praxis: "Unterstütze die Mönche, erhalte die Praxis der Lehren!" Da sie eine Prinzessin war, ging das gut und sie war sehr grosszügig. Dann entstand in Yeshe Dawa der Wunsch selbst zu erwachen zum Wohl aller Wesen. Sie studiert die Lehren - mit Erfolg. Alle Menschen in ihrer Nähe waren von ihrer Weisheit beeindruckt. Die Mönche hörten davon. Eine Intelligente Frau, die Einsichten in die Lehren hat? Die Mönche suchten Yeshe Dawa auf und prüften die Einsichten der Prinzessin. Dann sprachen sie ihre tiefe Anerkennung aus. Anerkennung ihrer tiefen Einsicht in Leerheit und Anerkennung der Verwirklichung, der Umsetzung dieser Einsicht. Dann gaben sie ihr ungefragt noch einen Rat: „Wie günstig“ meinten die Mönche. „Deine Einsicht ist so tief, dass du das Geschlecht deiner Widergeburt bestimmen kannst und im nächsten Leben als Mann inkarnieren kannst um dann Erleuchtung erlangen zu können.“

Die Prinzessin Mondengleiche Weisheit sagte: Das werde ich nicht tun. "Es gibt hier keinen Mann, es gibt keine Frau, kein Selbst, keine Person und kein Bewusstsein. Die Bezeichnungen männlich oder weiblich haben keinen wahren Kern, doch sie täuschen die verblendete Welt." Und sie gelobte: "Es gibt viele, die Erleuchtung in einem männlichen Körper erlangen möchten und keine, die in einem weiblichen Körper zum Wohle der fühlenden Wesen wirken möchten. Deshalb werde ich in einem weiblichen Körper zum Wohle der Wesen wirken, bis Samsara leer ist." Yeshe Dawa ging in ihren Palast und wirkte weiter zum Wohl aller Wesen. Sie erreichte vollständige Erleuchtung und wird seitdem als Buddha Arya Tara verehrt. Buddha - Erwachte / Arya- Edle / Tara – Befreierin

Tara wird angerufen für Furchtlosigkeit und Schutz vor jeder Gefahr. Tara steht für Grosszügigkeit und die Erfüllung aller Wünsche. An die Göttin Tara kann eine alle Wünsche richten, weltliche und spirituelle. Tara steht für kluges Handeln. Sie ist die Verkörperung des klugen Handelns aller Buddhas. Tara erscheint immer als weibliches Wesen um alle Wesen zu inspirieren. Als erwachte Frau, als eine, die alle Probleme gelöst und alle Fähigkeiten entfaltet hat, als freie Frau ist sie Inspiration und Vorbild für alle Frauen aller Zeiten.
 

Tara Mantra: OM TARE TUTTARE TURE SOHA

  • OM heiliger kosmischer Urlaut
  • TARE ist die Anrufung von Tara; sie und somit ihre kosmische Energie wird hiermit ins Bewusstsein gebracht
  • TUTTARE steht für das Einwirken der göttlichen Qualitäten und Kräfte auf den Menschen
  • TURE macht diese göttlichen Energien für den Menschen erfahrbar, spürbar
  • SOHA wirkt reinigend und anregend, ordnend und heilend.

  • (Quelle: https://www.raven-spirit.ch/knowhow/23-ueber-die-gruene-tara.html) 

 

Sie ist das eine Große Licht auf der Erde, Jesus das andere. Sie ist sein weibliches Äquivalent. In Wahrheit ist der "Aufstieg der Erde" ihr eigener Aufstieg und ihre Karmareinigung, bis sie wieder mit ihrem Mann vereint ist. Sie überträgt es auf die Menschheit. An den Schumann-Frequenzen kann man den Schwingungserhöhung ablesen, es deckt sich mit ihrer Entwicklung. Alles, was sie als Erleuchtete tut, hat gewaltige Auswirkungen. In Offenbarung 12 wird sie beschrieben als Frau, die mit der Sonne bekleidet ist, den Mond unter den Füßen und eine Krone aus 12 Sternen hat (Zeichen der Vollkommenheit).  Die tibetische Tara-Prophezeiung besagt, dass Tara als Frau kurz vor einer Bedrohung für die gesamte Menschheit erscheint und den Anführer der dunklen Kräfte (Drachen) unterwirft. Das tut Manuela. Ich bin ihre Zeugin und Botschafterin und bin sehr dankbar, dass ich dadurch auch etwas von meinem Karma rückgängig machen kann. 

Sie bekommt bereits seit fast 20 Jahren Voraussagen über Unwetter, Katastrophen und den Klimawandel sowie Seuchen und Krankheiten, die alle exakt eintrafen, Mich hat sie in ihre Arbeit eingeweiht, und auch ich bekomme bei ihr Voraussagen von Jesus, die alle eingetroffen sind, daher wissen wir, dass stimmt, was Gott uns sagt und sind vertrauenswürdig. Auf unseren Youtube-Kanälen ("Manuela Prophetin für diese Zeit" sowie "Gudrun Treiber") finden Sie einige Zeugnisse davon. 

 Ich möchte an dieser Stelle auch empfehlen, in der Pistis Sophia zu lesen, wo der Ursprung unserer Welt und ihrer Herrscher beschrieben wird und was mit unserer Großen Mutter geschah.

 * * *      

 

 

 

 

Heilerin, Aura-Seherin und Kanal für Christus Gudrun Treiber  | 0160 - 281 30 46
UA-147142149-2 window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-147142149-2'); google-site-verification=li07tUYxFdldRnLem1-9nDWxWhWg07VN9IZzPMtUebY